'Hotel-Office': Ein neuer Service für Hotels in der Krise

Besonders die Tourismusbranche wurde hart von der Corona-Krise getroffen. Um den Umsatzverlust während des ‘Lockdowns' abzufedern, haben viele deutsche Hotels ihr Hotelzimmer vorübergehend in Büroräume umgewandelt. Hier finden Hotelbetreiber einige Beispiele zu Angeboten, Umsetzung und Preisen.

‘Hotel-Office’ als Alternative zum ‘Home-Office’

Mit dieser Idee versuchen einige Hotels, unabhängig vom Übernachtungsgeschehen zusätzlichen Umsatz zu generieren. Über ein Beispiel berichtete bereits im März die Rheinische Post: Ein Hotel in Düsseldorf wirbt mit exklusivem Zimmerservice, geräumigen ‘Zimmer-Büros’ und Wlan. Das soll vor allem die Leute ansprechen, denen im Home-Office langsam die Decke auf den Kopf fällt. Auch größere Hotelketten sind auf den Trend aufgesprungen.

Wie funktioniert das Hotel-Office?

Für Hotelbetreiber sind kaum Änderungen nötig, um ihr Hotel als Home-Office Alternative anbieten zu können. Neben einer guten Wlan-Abdeckung und einer schnellen Internetverbindung werden vor allem hohe hygienische Standards wie Schutzausrüstung für Personal und Gäste erwartet.

Die erzielten Einnahmen hängen stark von der Lage des Hotels ab. Laut ntv ist die Nachfrage in Städten aufgrund der hohen Bürokonzentration weitaus höher als in ländlichen Gegenden.

Mit welchen Preisen kann man rechnen?

Die Preise pro Arbeitstag im Hotel variieren abhängig von der Exklusivität des Hotels. Je luxuriöser und zentraler das Hotel, desto höhere Preise können verlangt werden. Das Intercontinental Berlin verlangt beispielsweise 55 € pro Tag. In Hotels außerhalb von Großstädten zeigt die schnelle Recherche Preise zwischen 30 € und 40 €. Als Gegenleistung können die Hotelzimmer in den meisten Fällen ab ca. 8 Uhr bezogen werden und stehen dann für einen Zeitraum von etwa 10 Stunden zur Verfügung.

Was für Extras werden angeboten?

Um den Aufenthalt für die Home-Office Gäste angenehmer zu gestalten, stellen die Hotels verschiedene zusätzliche Angebote bereit. Oft gibt es für einen Aufpreis Kaffee, Tee und Kaltgetränke. Manche Hotels bieten aber auch eine Kaffee-Flatrate oder eine Kaffeemaschine zur freien Nutzung an. Auch Frühstücks- und Lunchpakete werden angeboten. Manche erlauben sogar das Mitbringen von Haustieren ins “Büro”. Damit gestaltet sich der Büroalltag gleich wesentlich angenehmer.

Wie geht es weiter?

Wie das Angebot nach der Schrittweisen Öffnung von Hotels für Übernachtungen weiter genutzt werden kann, ist noch offen. Hotelbetreiber sollten sich auf jeden Fall mit den lokalen Auflagen vertraut machen, die stark variieren können. Auch besteht auf der Nachfrageseite die Frage, wie schnell örtliche Büros wieder ihre Pforten öffnen. Sollten viele Büros zum Beispiel nicht die nötige Kapazität haben, um eventuelle Abstandsregeln einzuhalten, ist auch das Angebot der Hotel-Office-Zimmer weiterhin attraktiv.

Kann ein iwoca-Kredit bei Umsatzeinbußen aushelfen?

iwoca wurde dafür gegründet, um kleine Unternehmen mit Finanzierungen zu unterstützen, das gilt auch für Hotelbetriebe. Allerdings kann iwoca aktuell keine Hilfskredite mit staatlicher Unterstützung für Corona-geschädigte ausgeben. Mehr Informationen zu dem Thema finden Sie in unserem Blogeintrag: Ist ein iwoca-Kredit jetzt das Richtige für mich?

Wollen Sie mehr erfahren?

Unser Newsletter mit den neuesten Nachrichten, Ratschlägen und Anleitungen direkt in Ihrem Posteingang. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse an.