Wo finde ich Unterstützung für mein mentales Wohlbefinden als Unternehmer*in?

Welchen Einfluss auf das Wohlbefinden hat die Führung eines eigenen Unternehmens? Wir haben eine Umfrage mit YouGov GmbH unter deutschen Unternehmer⋆innen zu ihrer mentalen Gesundheit durchgeführt.

10 November 2022

Wie empfinden Sie Ihr persönliches Wohlbefinden zurzeit?

In diesen turbulenten Zeiten finden wir das Thema des mentalen Wohlbefindens wichtig, denn unsere Kunden liegen uns am Herzen. Um herauszufinden, wie es deutschen Kleinunternehmer⋆innen geht, haben wir eine Umfrage für deutsche Entscheidungsträger⋆innen zu ihrem psychischen Wohlbefinden durchgeführt und analysiert.⋆

Wohlbefinden: Die Führung eines Unternehmens hat eine positive Auswirkung

Die Mehrheit der Kleinunternehmer⋆innen gab an, dass die Führung des eigenen Unternehmens positive Auswirkungen auf ihr Wohlbefinden hatte!

Es gab jedoch 26%, deren Wohlbefinden unter der Arbeit litt. Konsequenzen davon sind Gesundheitsprobleme wie Stress, Erschöpfung und Schlaflosigkeit als typische Symptome. Zudem hatte besonders die Pandemie auch einen großen Einfluss auf das psychische Wohlbefinden vieler. Mehr als 1 von 4 Befragten gaben ihren psychischen Zustand als eher angespannt oder sehr angespannt an.

Stellen Sie schnell und einfach eine Kreditanfrage (ohne Auswirkungen auf Ihre SCHUFA-Bewertung) und erhalten Sie bereits innerhalb weniger Stunden ein Angebot.
Jetzt unverbindlich anfragen

Wo können also Unternehmer⋆innen emotionale Unterstützung finden?

Laut Umfrage kommt die meiste Unterstützung von anderen Kleinunternehmer⋆innen, Familie und Freunden. Mehr dazu, was Unternehmer⋆innen bei einer solchen Anspannung tun können, haben wir von einem unserer Teammitglieder erfahren.

Wir mit Hacina gesprochen. Sie leitet das Marketing-Team von iwoca und besaß ein Restaurant. Sie hat sich bereit erklärt, uns von ihrem mentalen Wohlbefinden während Ihrer Zeit als Unternehmerin zu erzählen.

Hacina, du bist jetzt Leiterin des Marketing-Teams. Wie war deine Erfahrung als Restaurantbesitzerin? Wie bist du mit Stress und Anspannung in deiner täglichen Arbeit als Entscheidungsträgerin umgegangen?

Vor vielen Jahren habe ich ein Restaurant eröffnet. Dementsprechend stand ich jeden Tag vor vielen wichtigen Entscheidungen. Wenn mich etwas stresst, versuche ich es mit meinen Kolleg⋆innen zu teilen. Das hilft mir, eine stressige Situation zu relativieren. Für mein Wohlbefinden schätze ich es, eine externe Sichtweise von jemandem zu bekommen, der die Herausforderung nachvollziehen kann.

Viele andere Unternehmer⋆innen haben geteilt, dass Unterstützung für das psychische Wohlbefinden von anderen Unternehmer⋆innen, Familienmitglieder und Freunden kommt. Gab es ein Erlebnis, bei dem du von anderen ermutigt worden bist?

Ja, ich stimme zu. Als ich mein Restaurant eröffnet habe, lernte ich Paul kennen. Er wollte in Paris ein Poke-Bowl-Restaurant aufmachen. Wir hatten einen ähnlichen Hintergrund und ein ähnliches Projekt. Wir wurden enge Freunde. Er half mir wochenlang jeden Tag, als ich mein Restaurant auf die Beine gestellt habe. Ich habe ihn ebenfalls unterstützt, als er sein Restaurant eröffnet hat. Wir standen etwa zur gleichen Zeit vor den gleichen Problemen. Wir konnten unsere Belastungen, Herausforderungen und Sorgen miteinander teilen. Ein paar Monate, nachdem wir beide unser Restaurant eröffnet hatten, wurde gegenüber meinem Restaurant ein italienisches Schnellrestaurant von einem anderen Paul, einem ehemaligen Berater, eröffnet. Wir drei wurden zu einem Trio von engen Freunden, die sich täglich und über Jahre hinweg gegenseitig unterstützten.

Zudem haben mir meine engen Freunde und Familienmitglieder geholfen, durch die Höhen und Tiefen der Restauranteröffnung zu gehen. Hilfe kam in Form von Rat, praktischer Unterstützung, Ermutigung und tröstenden Worten. Beispielsweise kamen Freunde auch an einem Samstag Nachmittag vorbei, um mir beim Aufräumen oder Organisieren zu helfen. Diese Art der Unterstützung hat meinem Wohlbefinden besonders gefördert. Es war eine große Entlastung für die schwierigen Zeiten und den vielen Herausforderungen, denen man als Unternehmerin gegenübersteht.

Kannst du von einem deiner stressigsten Ereignisse erzählen? Was hast du für dein Wohlbefinden gemacht?

Ich erinnere mich an die Zeit, als ich auf die Genehmigung meines Firmenkredits zum Erwerb meines Grundstücks gewartet habe. Der ganze Prozess dauerte etwa sechs Wochen. Ich stand also vor zwei möglichen Szenarien: Eine Ablehnung der Bank würde bedeuten, meinen Traum nicht verwirklichen zu können. Die Bewilligung hieße, ich hätte hohe Schulden und es gäbe kein zurück mehr.

Ich war während der Zeit sehr angespannt und habe den Stress durch Laufen abgebaut. Laufen und Bewegung waren also mein Hilfsmittel zum Wohlbefinden. Zum Teil lief ich bis zu 10km am Tag. Ich weiß noch, wie ich den Bewilligungsanruf von der Bank bekommen habe. Ich bin mitten auf der Straße aufgesprungen!

Gibt es noch einen letzten Tipp, wie du dich um dein Wohlbefinden und das deiner Mitmenschen kümmern kannst?

Wenn man sein eigenes Unternehmen gründet, gibt es viel zu tun. Egal, wie hart man arbeitet, es gibt immer etwas, das man gerne "jetzt" tun würde, aber keine Zeit dafür findet. Und das ist in Ordnung. Für das eigene Wohlbefinden gilt also: Seien Sie realistisch und akzeptieren Sie, dass Sie nicht alles tun können. Andernfalls riskieren Sie, sich selbst auszubrennen, was leider unzähligen Unternehmer⋆innen passiert.

Mein wichtigster Ratschlag wäre, zu akzeptieren, dass man immer nur ein paar Dinge auf einmal tun kann. Das Setzen von Prioritäten, Organisation und sorgfältige Planung helfen, den Druck auf einem akzeptablen Niveau zu halten.

Stellen Sie schnell und einfach eine Kreditanfrage (ohne Auswirkungen auf Ihre SCHUFA-Bewertung) und erhalten Sie bereits innerhalb weniger Stunden ein Angebot.
Jetzt unverbindlich anfragen
  • Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH, an der 514 Personen zwischen dem 27.10. und 04.11.2021 teilnahmen. Die Befragten sind InhaberInnen / EntscheidungsträgerInnen in Kleinstunternehmen bis zu 9 Mitarbeiter. Die für den Vergleich zu vor der Pandemie verwendeten Daten beruhen ebenfalls auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH, an der 511 InhaberInnen / EntscheidungsträgerInnen in Kleinstunternehmen bis zu 9 Mitarbeiter zwischen dem 29.05. und 03.06.2019 teilnahmen.

Eine vollständige Analyse der verwendeten Forschungsergebnisse ist auf Anfrage erhältlich.

Autor: <span>{authorName}</span>

Article updated on: 14 November 2022